OMV Halbjahresergebnis 2008

01.09.2008


Mit starkem Ergebnis in allen Bereichen weiterhin auf Wachstumskurs.


Die OMV Aktiengesellschaft, Mitteleuropas führender Öl- und Erdgaskonzern, erzielte im ersten Halbjahr 2008 erneut ein starkes Ergebnis. Der Umsatz des OMV Konzerns stieg um 41% auf EUR 12,92 Mrd, der Betriebserfolg (EBIT) von Jänner bis Juni 2008 erreichte EUR 1,75 Mrd und lag 63% über jenem des Vergleichzeitraumes. Der EBIT-Beitrag der Petrom belief sich auf EUR 512 Mio. Der Periodenüberschuss nach Minderheiten stieg um 52% auf EUR 1,13 Mrd gegenüber dem Vergleichszeitraum. Der Cashflow stieg um 69% auf EUR 1,9 Mrd. Die Gearing Ratio beträgt 24%.



OMV Generaldirektor Wolfgang Ruttenstorfer: „Wir freuen uns über den kontinuierlichen Fortschritt, den OMV erzielt hat, sichtbar in allen Bereichen durch stärkere Ergebnisse in den ersten sechs Monaten verglichen zum Vorjahr. Speziell in Exploration und Produktion ist das Umfeld weiterhin sehr vorteilhaft und auch Petrom trug erneut erheblich zum Konzernergebnis bei. Unser breit aufgestelltes E&P-Portfolio unterstreicht unsere Stärke, vor allem auch die neuen Entwicklungen in Neuseeland, Kasachstan, Jemen und Österreich, die im zweiten Halbjahr die Produktion aufnehmen werden. Für die Zukunft erwarten wir weiterhin hohe Ölpreise, wenngleich unter dem Rekordniveau des ersten Halbjahrs. Unsere Raffineriemargen hingegen werden auch zukünftig durch die hohen Rohölkosten negativ beeinflusst. Neue Produktionsmengen in E&P, zusammen mit den fortschreitenden Optimierungsmaßnahmen bei Petrom, sollten dieser Entwicklung jedoch entgegenwirken. Auch in Zukunft werden wir die erheblichen Cashflows, die der Konzern erzielt, in die weitere Entwicklung und das Wachstum unseres hochwertigen Portfolios investieren."



Ausblick 2008: OMV erwartet, dass die wichtigsten Marktparameter wie Ölpreis, Raffineriemargen und USD-Wechselkurs in 2008 weiterhin eine sehr hohe Volatilität aufweisen werden. Der durchschnittliche Rohölpreis und der Preisunterschied zwischen den Urals- und Brent-Rohölnotierungen sollten in 2008 über dem Niveau von 2007 liegen. Bezüglich des durchschnittlichen USD/EUR-Kurses erwartet OMV eine Fortsetzung der Abwertungstendenzen des USD gegenüber dem Jahresendniveau von 2007. Weiters erwartet OMV eine Abschwächung des RON gegenüber dem EUR bei einer relativ stabilen Entwicklung gegenüber dem USD. Die OMV Referenz-Raffineriemarge 2008 wird, vor allem auf Grund der rohölpreisbedingten hohen Eigen-Energieverbrauch-Aufwendungen, etwas unter dem Niveau des Vorjahrs gesehen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.omv.com.


« Zurück

   Links