HomeDrucken
 
 
 
   CD-Splitter

 
 
 

Republik Aserbaidschan

17.09.2019



Aus Anlass des 100 Jahr-Jubiläum der Staatlichen Universität Baku lud die Direktorin des Kulturzentrums in Wien, Frau Leyla Gasimova und der Rektor der Universität, Herr Elchin Babayev am 9. September 2019 zu einen Konzert des Kammerorchesters „Caspian Virtuoses“ in das Aserbaidschanische Kulturzentrum. Zur Aufführung gelangten eine Reihe von sowohl aserischen Musikstücken mit Geige, Tar und Klavier unter dem Dirigat von Mustafa Mehmandarov als auch Klänge von Jean Sibelius und Johannes Brahms.


Die Staatliche Universität Baku wurde im Jahre 1919 während der Ersten Unabhängigkeit Aserbaidschans gegründet. Gründungsrektor war Wassili Rasumowski, zuvor Professor an der Universität Kasan. Nach der Besetzung Aserbaidschans durch die bolschewistischen Truppen am 28. April 1920 wurden mehrere Hunderte aserbaidschanischer Professoren nach Sibirien deportiert. Die Universitätsdisziplinen wurden einer breiten Russifizierungspolitik ausgesetzt. Im Jahr 1945 übernahm die Universität eine führende Rolle bei der Gründung der Akademie der Wissenschaften Aserbaidschans. Die Universität für Medizin, für Ökonomie sowie für Pädagogik sind Zweigstellen der Staatlichen Universität.


Im Jahr 1969 erfolgte eine Neuausrichtung von Forschung und Lehre. Mehrere Fakultäten und mehr als 30 wissenschaftliche Institute wurden seitdem neu errichtet. Über 23.000 Studenten studieren in 43 verschiedenen Fachrichtungen in 17 Fakultäten, 116 Lehrstühlen und zahlreichen Forschungslabors. Die Bibliothek hat einen Bestand von über 2 Millionen Bänden. Circa 250 Professoren und über 1.000 Dozenten und wissenschaftliche Mitarbeiter lehren in den Bachelor- und Masterstudienprogrammen.


Die Universität ist Mitglied im Netzwerk der Balkan-Universitäten und der Internationalen Interakademischen Union (IIAU). Mit 25 ausländischen Universitäten in den USA, Japan, China, dem Sudan, Jordanien, der Russischen Föderation, Großbritannien, Frankreich, der Türkei und dem Iran bestehen Hochschulpartnerschaften.


« Zurück

 
 
Geschichte   ·   Impressum   ·   Nutzungsbestimmungen   ·   Sitemap